Wir haben lange Zeit wenig von uns hören lassen…

Dafür gibt es verschiedenste Gründe, die wir hier mal kommunizieren wollten.

Seit vier Jahren sind wir nun in der Bessunger Straße 47 und können sagen, dass wir uns hier sehr wohl fühlen. Es war ein ganzes Stück Arbeit, die offizin zu dem zu machen, was sie heute ist. Fotostudio, -labor, Druckwerkstatt, Bibliothek, Laden und Lichtdruckwerkstatt wurden aufgebaut und genutzt.

Wir haben mit „individüll“ eine eigene Produktserie entwickelt, die sehr schick ist, aber schwer zu verkaufen. Im Ladengeschäft fehlt(e) es an Laufkundschaft, da wir weder regelmäßige Öffnungszeiten noch ein breites Sortiment im Angebot hatten. Der Vertrieb über s`Fachl war bisher leider nicht erfolgreich. Wir haben daraus gelernt und werden zeitnah einen neuen Anlauf mit einem erweiterten Sortiment anbieten, das auch günstigere individülle Produkte beinhalten wird. Für diese neuen Produkte der Reihe suchen wir noch „Investoren“, die uns bei den Produktionskosten der ersten Serie helfen können und Auftraggeber, die individülle Produkte
Diese wird es dann auch online im offizinshop geben …

Inzwischen haben und konnten wir den Laden an den lieben Kollegen Michael untervermieten und freuen uns, dass wir einerseits das Spektrum im Bereich Fotografie erweitern und einer schicken Galerie Raum geben können, anderseits eine „Baustelle“ weniger haben. So schön wie es war, im Schaufenster zu sitzen und die Aussicht zu genießen, die eigenen und externe Produkte präsentieren zu können und  immer wieder mit netten Menschen spontan ins Gespräch zu kommen, ist die neue Lösung doch sinnvoller.

In der Lichtdruckwerkstatt ging es nur bzw. zu langsam voran, doch sind wir kurz davor, aktiv zu werden.

  • Mit der Wässerung der Lichtdruckplatten haben wir noch einen vorletzten Prozessschritt auf der Agenda, bei dem wir von Bodo unterstützt werden, die uns nicht nur das Material gesponsert hat sonder auch Gerätschaften anfertigen wird. DANKE!
  • Die fehlenden Walzen machen noch ein bisschen Sorge, doch ergab sich vor kurzem ein Treffen mit einem sehr interessierten Mitarbeiter von der Firma Böttcher, die uns nun einen KV erstellen werden.
  • Aktuell ist eine Bachelorarbeit zum Thema UV-Belichtung in Arbeit, die Aufschlüsse und wissenschaftliche Erkenntnisse bringen wird.

Hauptgrund für die lange Kommunikationspause ist jedoch der Aufbau von pro LichtDruck, an dem wir (überraschender Weise…) beteiligt sind. Der Erhalt des Lichtdruck als Kulturerbe ist eine Aufgabe, der wir uns nicht parallel zum „täglich Wahnsinn“ entsprechend widmen konnten und können. Die Idee und die Anforderungen, die diese Aufgabe mit sich bringt, beschäftigt uns ja schon länger, doch fehlte es an Zeit, Geld und Kompetenzen, Daher ist die Freude über die Gründung der gemeinnützigen UG (haftungsbeschränkt) durch Nicole und Ralph sehr groß. Herzlichen Dank auch an dieser Stelle an die beiden!

So haben wir seit Anfang des Jahres viel Zeit mit Konzepten, Design und Kommunikation verbracht, die an anderen Stellen fehlte. Nun startet pro LichtDruck mit einer Crowdfundig-Aktion auf startnext, da die Zusage von KulturMut kam, auf die wir uns als offizin drei Jahre lang vergeblich beworben haben. Wir werten das mal als Zeichen, springen ins kalte Wasser, starten aus dem Stand und hoffen, das Fundingziel von 10.000 € bis Ende Juni zu erreichen. Hier hilft jede Unterstützung!
Auf der Homepage von pro Lichtdruck, die (überraschender Weise auch) von offizin aufgebaut wurde und gepflegt wird, kann man sich näher über das Vorhaben und Aktionen informieren.

Soweit erstmal das update aus der offizin

Grüße